Category: Gesellschaft

Ich denke immer positiv – Meistens

Nicht immer, aber immer öfter

Wenn die Werbung eines kann, dann Dinge auf den Punkt bringen. Leider benutzt sie diese grandiose Fähigkeit um Waschmittel, Zucker und wie in obigen Beispiel Bier zu verkaufen.

Was hat das alles mit Minimalismus zu tun? Was hat das mit positiven Denken zu tun?

Minimalismus kann zu einem gefährlichen Menschenbild führen, wie übrigens die meisten Weltanschauungen. Als Minimalist, Vegetarier, Veganer, Liberaler, Öko-Aktivist (die Liste könnte fast unendlich weitergeführt werden) kommt man schnell in folgende Falle: Continue reading

Warum es klug ist seine Fallhöhe schon heute zu reduzieren.

Wenn ich mit Leuten über Minimalismus im weitesten Sinne rede, höre ich häufig Aussagen wie diese:

Warum sollte ich mich einschränken und auf Dinge verzichten, die mir Spaß machen, wenn ich es nicht muss? 

Die Welt geht ohnehin kaputt.

Viele Menschen sind davon überzeugt, dass ein nachhaltiges Leben keinen Sinn und vor allem keinen Spaß macht. Sie fliegen nunmal gerne in den Urlaub und wollen nicht über jede Autofahrt nachdenken und die Welt geht ohnehin kaputt.  Continue reading

Zeitdiebe – Teil 3 (Technik)

Jede neue Technik kam bisher mit dem Versprechen daher Zeit zu sparen. Eine E-Mail ist schneller als ein Brief oder ein Telegramm. Eine Waschmaschine erspart Zeit und körperliche Arbeit. Immer mehr neue Technik macht unser Leben leichter und bringt uns vermeintlich mehr freie Zeit.

Heute leben wir in einer von Technik durchtränkten Zeit, doch ich frage mich ernsthaft: Wenn immer mehr Technik zu immer mehr gesparter Zeit führt, warum hetzen wir alle dann alle noch mehr als jemals durch unser Leben und haben so oft das Gefühl eben keine Zeit zu haben?

In Teil 3 meiner Serie zu Zeitdieben will ich dieser Frage nachgehen.  Continue reading

Zeitdiebe – Teil 2 (Beziehungen und soziale Netzwerke)

Was soll das denn heißen? Wie kann man denn menschliche Beziehungen als Zeitdiebe bezeichnen?

Meine Partnerin, meine Eltern, meine besten Freunde stehlen mir doch keine Zeit! Das meine ich auch nicht. Menschliche Beziehungen sind ungemein wichtig, aber wirklich alle? Und so viele wie möglich?

In Teil 2 meiner Serie über Zeitdiebe, möchte ich über unseren modernen Umgang mit Freundschaft und sozialen Beziehungen im allgemeinen sprechen. Ausgangs ist dabei meine Aussage aus Teil 1 (Freizeit):

Unsere Zeit ist begrenzt. Wir können sie nicht vermehren, höchstens vollstopfen. Continue reading

Zeitdiebe – Teil 1 (Freizeit)

Minimalismus ist so viel mehr als nur das Ausmisten von überflüssigen Dingen im Haushalt. Daher möchte ich mich an eine kleine Reihe wagen, die sich näher beschäftigt mit der Reduzierung von Zeitdieben in unserem modernen Leben.

Die Artikelreihe richtet sich an alle Leser, die regelmäßig das Gefühl haben, sie hätten kaum Zeit für sich, also an all jene, die unter Zeitdruck leiden.

Ich schreibe dies aber auch für alle Minimalisten und Downshifter, die sich inhaltlich noch einmal mit Zeitdieben beschäftigen wollen und ihre Erfahrungen und Erkenntnisse mit anderen teilen wollen.

Continue reading

Sinus Studie – Zum Glück wollen Jugendliche brave Konsumenten sein

Laut aktueller Sinus Studie wollen heutige Jugendliche nicht mehr rebellieren, sie wollen “sein wie alle”. Das klingt erstmal löblich für Ex-Jugendliche wie mich (Mitte Dreißig). Wir (die über 30Jährigen) haben also noch so richtig rebelliert. Aber ehrlich, das hat doch auch die Generation vor uns gesagt. Sagt nicht jede Generation von sich, dass sie noch richtig rebelliert haben?

Oder vielleicht nimmt die Rebellion ja doch immer weiter ab. Gibt es überhaupt noch etwas gegen das man rebellieren kann? Continue reading

Und die Reichen lachen uns Minimalisten aus…

Anlass des heutigen Artikels ist ein Kommentar auf Facebook zu einem meiner letzten Beiträge hier, nachdem Daniel (von Schlichtheit.com) ihn verlinkt hatte. Es ging um meinen Beitrag zum Thema Immobilien (Warum der Kauf einer Immobilie für mich nicht in Frage kommt).

Der Kommentar ging so:”Dafür besitzen die Superreichen Trendmacher um so mehr Villen am Meer und lachen über freiwillig Besitzlose.”
Continue reading

Das richtige Maß?

In fast jeder Diskussion über Minimalismus, Besitz, Konsum und Ressourcenverbrauch im allgemeinen, kommt man schnell an den Punkt, an dem man nicht mehr klar abgrenzen kann, was das richtige Maß ist. Man lebt ja doch nur einmal, soll man sich da unnötig begrenzen und auf Spaß verzichten? Wieviel Besitztümer kann man überhaupt in welchem Umfang genießen? Continue reading

3 Minuten und 8 Sekunden

Ich sitze in der Küche. Es ist Nachmittag und ich trinke eine Orangenschorle aus frisch gepresstem Orangensaft, dazu ein Brötchen vom Frühstück und die Reste des Salats von gestern. Die Sonne, die durch das Fenster hereinstrahlt, stimmt mich versöhnlich mit dem Tag. Es war ein anstrengender Tag als Konsument. Continue reading