Tag Archives: digitale diät

EME009: Befreit euch von den News

Rolf Dobell (youtube)

 

http://www.zeit.de/2012/40/Dobelli-Klarer-denken

Postwachstum: Niko Paech, Vortrag “Glück ohne Kerosin” (youtube)

 

Anita Eggler: Offline ist der neue Luxus

Wie nützlich ist unser digitales Leben? Und für wen eigentlich?

Ein riesiges Thema zu einem wunden Punkt der heutigen Zeit. Deshalb wird man auch schnell zum Spielverderber oder Verschwörungstheoretiker, wenn man einmal länger darüber nachdenkt. Ich habe mir in den vergangenen Wochen (ausgelöst durch das Buch “Die Smarte Diktatur” von Harald Welzer) eine ganze Reihe von Fragen gestellt.

Möchte ich in Zukunft noch mehr vernetzte Technik in meinem Leben zulassen? Will ich z.B. das smart home ? Will ich, dass mein Kühlschrank meine Lebensmittelbestellung für mich übernimmt? Will ich Big Data für mich? Continue reading

Fleisch und Smartphone

Nachdenken über Zusammenhänge. Lange Zeit habe ich meinen alltäglichen Konsum (der ja nun schon etwas reduzierter ausfällt als der Durchschnitt) recht wenig hinterfragt. Ja klar, ich kaufe weniger Gedöns als der Durchschnitt und ich überlege gut und gründlich, bevor ich mir etwas neues Anschaffe.

Je mehr ich mich über die einzelnen Themen informiere, desto mehr erkenne ich, dass mein Konsumverhalten noch immer äußerst schädlich, bisweilen eklig ist. Nicht unbedingt in den direkten Folgen, eher von dem was passiert ist, bevor ich etwas konsumiere.

Konkret wollte ich bisher ehrlich gesagt nicht wissen, wie mein Fleisch gelebt hat, bevor es bei mir auf den Teller kam. Seitdem ich mich darüber informiert habe, fällt es mir zum ersten Mal sehr leicht, kein Fleisch mehr zu essen.

Und ich habe ernsthaft das Gefühl, dass es jetzt vielleicht besser wäre, aufzuhören, mich weiter zu informieren.

Kann ich noch weiter an smartphone benutzen und damit lustige Fotos von meiner Tochter machen, wenn ich weiß, dass die Rohstoffe dafür auch von einem Kind aus dem Berg gekratzt wurde?

Und wie sieht es aus mit Plastik? Meiner Jeans? Meiner Mobilität?

Das sind ja nur zwei (Fleisch und Smartphone) Beispiele mit zwei ganz alltäglichen Aspekten.

  1. Man kann darüber kaum laut reden, stellt es doch die ganze Art wie ich lebe völlig in Frage.
  2. Versuche ich diesen Weg konsequent weiter zu gehen, droht wohl unweigerlich soziale Ausgrenzung. Öko, Spaßbremse, Spinner, Extremist. Etc. 

 

 

POSTWACHSTUM – Glück ohne Kerosin Vortrag von Niko Paech 

https://www.youtube.com/watch?v=yYcpnR-iGzs

Ein relativ neuer Vortrag von Nico Paech. Dauer schöne ausführliche 2 Std. 18 Minuten. Ein Vortrag den man auch mit Leichtigkeit mehrmals hören kann. Ich jedenfalls tue das, da ich aus Herrn Paechs Vorträgen immer viel neues Futter zum konkreten Umsetzen in meinem eigenen Leben ziehe.

Diesmal z.B. alleine den Bereich “Vorleben”. Wie kann ich von jemandem anderen erwarten, dass er sich anders verhält, weil dies angeblich besser für alle ist (Minimalismus, weniger Konsum etc.), wenn es mir selbst nicht gelingt dies mit einem Zugewinn an Zufriedenheit zu tun?

Viel Spaß beim hören oder sehen.

Die Welt stumm schalten.

Zumindest die digitale Welt. Das habe ich in den letzten Tagen vermehrt getan. Phasenweise gibt es nur noch einen einzigen Weg mich wirklich direkt zu erreichen. Man muss mich anrufen.

Textnachrichten aller Art beantworte ich nur noch, wenn ich dafür Zeit habe. Zum Beispiel morgens im Bus auf dem Weg zur Arbeit oder am frühen Mittag auf dem Rückweg. Da schreibe ich dann gerne und auch ausführlich Antworten auf die Nachrichten der letzten Stunden.

Das verändert einen Großteil meines Erlebens. Continue reading

Digitale Diät – smartphone Nutzung: Nicht immer und immer weniger

Seit einigen Monaten benutze ich kaum noch mobiles Internet. Zeitweise sind die mobilen Daten an meinem smartphone vollständig ausgestellt. Meine iPhone  Benutzung laut “Einstellungen>Batterie” sagt mir heute Abend, dass ich mein iPhone in den letzten 7 Tagen für folgendes benutzt habe: Continue reading